- Project Runeberg -  Arkiv for/för nordisk filologi / Åttonde Bandet. Ny följd. Fjärde Bandet. 1892 /
110

(1882) With: Gustav Storm, Axel Kock, Erik Brate, Sophus Bugge, Gustaf Cederschiöld, Hjalmar Falk, Finnur Jónsson, Kristian Kålund, Nils Linder, Adolf Noreen, Gustav Storm, Ludvig F. A. Wimmer, Theodor Wisén
Table of Contents / Innehåll | << Previous | Next >>
  Project Runeberg | Like | Catalog | Recent Changes | Donate | Comments? |   

Full resolution (TIFF) - On this page / på denna sida - I. Die elemente der saga<

scanned image

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Below is the raw OCR text from the above scanned image. Do you see an error? Proofread the page now!
Här nedan syns maskintolkade texten från faksimilbilden ovan. Ser du något fel? Korrekturläs sidan nu!

This page has been proofread at least once. (diff) (history)
Denna sida har korrekturlästs minst en gång. (skillnad) (historik)

erklären, dass die sage vom pferdeschädel in der form, wie
sie die Ǫ. O. s. und Nestor’s chronik mitteilen, skandinavisch,
sei es nun schwedisch oder norwegisch, ist; im 9:en
Jahrhundert war sie in beiden ländern allgemein verbreitet und
auch den gründern der russischen dynastie bekannt; bald
wurde sie von diesen in Russland localisiert, während sie in
Norwegen, man weiss nicht aus welchem gründe, an die
person Odds geknüpft wurde.

Die ähnlichkeit dessen, was die sage von Odds und
Olegs tod erzählte, konnte veranlassen, dass züge von dem
einen helden auf den ändern übertragen wurden; wenigstens
sind wir berechtigt, wenn eine alte überlieferung Oddr
heldentaten in Russland vollbringen lässt, zu untersuchen, inwieweit
sich in Olegs leben etwas entsprechendes nachweisen lässt.

Die chronik nennt kein land oder volk, dem man das
an. Bjálkaland vergleichen kann; dennoch enthält der name
unzweifelhaft ein bekanntes russisches wort. Uhlenbeck teilt
mir die folgenden bemerkungen mit. Dem an. bjálka, wo
ja durch brechung entstanden ist, entspricht russ. bělka, was
noch heutzutage ein eichhörnchen bedeutet. Das wort ist
eine ableitung von bělŭ ”weiss”, was sich daraus erklärt, dass
im norden des landes weisse eichhörnchen gefunden werden;
ihre häute gehören zu den beliebtesten pelzwaaren der Russen.
Auch andere pelztiere werden durch denselben namen
bezeichnet, wie z. b. sonlivaja bělka ”Siebenschläfer”. Vom
selben stamme bělij měchŭ ”graues pelz werk”; im altrussischen
běla
(wovon bělka nur ein diminutiv ist), eichhörnchen; běljak
”lepus variabilis”; běljačij měchŭ ”weisses hasenpelzwerk”. Es
werden also im alt- wie im neurussischen durch wörter, welche
vom stamme bělu abgeleitet sind, sowol rauchwerk im
allgemeinen, als bestimmte pelztiere angedeutet; das tier aber,
dessen pelz in Russland vielleicht am meisten benutzt wird,
heisst běla und bělka; Belka-, später Bjálkaland bedeutet also
das land, wo das pelzwerk herkommt; Bjálki als beiname

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Project Runeberg, Sun Jul 3 18:01:00 2016 (aronsson) (download) << Previous Next >>
http://runeberg.org/anf/1892/0118.html

Valid HTML 4.0! All our files are DRM-free