- Project Runeberg -  Arkiv for/för nordisk filologi / Fjortonde Bandet. Ny följd. Tionde Bandet. 1898 /
273

(1882) With: Gustav Storm, Axel Kock, Erik Brate, Sophus Bugge, Gustaf Cederschiöld, Hjalmar Falk, Finnur Jónsson, Kristian Kålund, Nils Linder, Adolf Noreen, Gustav Storm, Ludvig F. A. Wimmer, Theodor Wisén
Table of Contents / Innehåll | << Previous | Next >>
  Project Runeberg | Like | Catalog | Recent Changes | Donate | Comments? |   

Full resolution (TIFF) - On this page / på denna sida - Der ursprüngliche modusgebrauch in temporalsätzen, welche mit ádr (en) und fyrr en eingeleitet wurden (Reinhard Kraut)

scanned image

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Below is the raw OCR text from the above scanned image. Do you see an error? Proofread the page now!
Här nedan syns maskintolkade texten från faksimilbilden ovan. Ser du något fel? Korrekturläs sidan nu!

This page has never been proofread. / Denna sida har aldrig korrekturlästs.

Kraut: Modus in temp.-sätzen mit aar (en), fyrr en. 273

als schon in hss. des 13ten Jahrhunderts ausnahmen von der
im altdeutschen feststehenden regel, welche die Vergleichsätze
betrifft, vorhanden sind: Von den 26 Vergleichsätzen, die in
der Lieder-Edda vorkommen, sind vier (Rþ. 49 *), H. H. II,
26, Grp. 53, Fm. 43) von der Untersuchung auszuscheiden,
da in ihnen die verbalform nicht erkennen lässt, ob ein
indikativ oder konjunktiv vorliegt. Von den übrigen 22 fallen
haben 18 (Hým. 19, Skm. 13, Grm. 34, 35, Hq’v. 70, 71,
123, 143, H. H. I, 46, Fm. 30, 31.2,5 Sdrm. 24, 26, 31,
Sig. 54, Akv. 7, 28) bei affirmativem hauptsatze der
genannten regel entsprechend den konjunktiv im nebensatze:
z. b. f>viat ósvidr madr lætr opt kvedin verri ord en viti
(Sdrm. 24). Von den nunmehr übrigbleibenden vier
ver-gleichsätzen (H9V. 10, 11.3,6, 40) hat der letzte den
indi-dikativ, obwol ein affirmativer hauptsatz vorangeht; die
andern drei stehen nach negiertem hauptsatze, haben aber den
konjunktiv. Die ursprüngliche regel trifft also bei diesen
vier satzen nicht mehr zu. Nygaard, welcher die für das
deutsche bekannte regel unberücksichtigt lässt, erklärt diesen
konjunktiv (§ 69, anm. 1) folgendermassen: "I saadanne
sam-menligningsudtryk, hvor andet sammenligningsled er subjekt
for verbet vera (der isaafald i det almindelige sprog
udelades), sættes dette i det ældre digtersprog i konj. etc: byrdi
betra berrat madr brautu at, en sé mannvit mikit (H9V.
10) etc."

Jedenfalls bietet — wie aus obigem ersichtlich — die
Edda für vergleichsätze mit voraufgehendem negierten
hauptsatze nur mangelhaftes material, dahingegen beweist schon
die reichhaltige beispielsammlung Nygaards, dass bei
verneinendem, hypothetischem oder fragendem hauptsatze meistens
der indikativ im vergleichsätze steht (z. b. O. S. 190,6, Horn.
155,5, 163,1, Jom8V. 68,4 u. ö.). Ebenso wird die kehrseite

’) Ich citiere nach der ausgäbe von Karl Hildebrand, Paderborn 1876.

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Project Runeberg, Tue Nov 12 12:01:53 2019 (aronsson) (download) << Previous Next >>
http://runeberg.org/anf/1898/0281.html

Valid HTML 4.0! All our files are DRM-free