- Project Runeberg -  Nordisk tidskrift för bok- och biblioteksväsen / Årg. XXIII. 1936 /
63

(1914-1935)
Table of Contents / Innehåll | << Previous | Next >>
  Project Runeberg | Catalog | Recent Changes | Donate | Comments? |   

Full resolution (JPEG) - On this page / på denna sida - Sidor ...

scanned image

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Below is the raw OCR text from the above scanned image. Do you see an error? Proofread the page now!
Här nedan syns maskintolkade texten från faksimilbilden ovan. Ser du något fel? Korrekturläs sidan nu!

This page has never been proofread. / Denna sida har aldrig korrekturlästs.

SKANDINAVISCHE REISEFRÜCHTE

63

dass Mathias Gallulus, der mit seinem Herzog weit in der Welt
herumgekommen ist, viele sonst textfreie Seiten, Spalten, Stellen und Zeilen dazu
benutzt hat, viele Hymnen, Kalenderverse, historische Gedichte, Verse über
kirchliche Obliegenheiten, christliche Tugenden, Definitionen, Sprüche,
Rezepte einzutragen und eintragen zu lassen, und uns so ein Bild von manchem,
was ihn beschäftigt hat, gibt. Ohne auf Vollständigkeit Anspruch zu
erheben — ich habe aus Zeitmangel einige der Rezepte in deutscher Prosa und
die Mehrzahl der Einzelverse für die Heiligenfesttage des Kalenders nicht
kopiert — versuche ich eine Übersicht über die Fülle des Gebotenen durch
ein Inventar zu liefern, in dem ich die Stücke nach dem Anfangsworte des
jeweils ersten Verses alphabetisch geordnet und den Volltext besonders dann
mitgeteilt habe, wenn es mir nicht gelungen ist, ihn anderwärts festzustellen.
Bei der Identifizierung bediente ich mich bewährter gedruckter
Initienver-zeichnisse wie des Repertorium hymnologicum von U. Chevalier, einiger
Handschriftenkatalogveröffentlichungen, der von J. A. Schmeller begonnenen
handschriftlichen Initiensammlungen, die mir in der Handschriftenabteilung
der Staatsbibliothek München zur Verfügung gestellt wurden, der
freundschaftlich gewährten, oft bewährten Hilfe von Dr. E. Schulz, München,
und meiner eigenen Kenntnisse und Aufzeichnungen. Auch so sind noch
Lücken geblieben, die auszufüllen ich den gelehrten Leser bitte, der wissen
wird, dass die Feststellungen unvollkommen bleiben müssen, wenn man nicht
monatelang Jagd auf die Textzeugen oft unbedeutender Versreihen
machen will.

Ich beginne mit der grossen lateinischen Reihe, gebe dabei stets unter
den Versen die Fundstelle in der Stockholmer Handschrift in Klammern an.

Lateinische Stücke.

’A festo stelle tres lunas ordine tolle,
inde die Domini tercia pasca fiet.’
(Fol. 14v.) Vgl. in der Massa computi des Alexander de Villa Dei v. 156 f.:

a festo stelle numerando perfice lune’ etc.

’Accipe, sume, cape sunt verba placencia pape.’
(Fol. lr.) Oft überliefert; vgl. Carmina Bur ana, hrsg. von A. HlLKA u.
O. SCHUMANN, I (Heidelberg 1930), S. 87.
Decrepitus.

Etas decrepita me privabit cito vita.
Senex.

Hoc reor esse senum sensum discernere plenum.

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Project Runeberg, Wed Nov 10 15:02:57 2021 (aronsson) (download) << Previous Next >>
http://runeberg.org/bokobibl/1936/0115.html

Valid HTML 4.0! All our files are DRM-free