- Project Runeberg -  Nordisk tidskrift för bok- och biblioteksväsen / Årg. XXIII. 1936 /
130

(1914-1935)
Table of Contents / Innehåll | << Previous | Next >>
  Project Runeberg | Catalog | Recent Changes | Donate | Comments? |   

Full resolution (JPEG) - On this page / på denna sida - Sidor ...

scanned image

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Below is the raw OCR text from the above scanned image. Do you see an error? Proofread the page now!
Här nedan syns maskintolkade texten från faksimilbilden ovan. Ser du något fel? Korrekturläs sidan nu!

This page has never been proofread. / Denna sida har aldrig korrekturlästs.

130

handel vorgelegt werden, enthalten sie keinen Hinweis, dass es sich um
Dissertationen handelt. Die Forderung nach einer Kennzeichnung dieser
verkleideten Dissertationen ist also auch für andere Länder als
Deutschland zu erheben.

Weit schwieriger noch und namentlich für die betreffenden Bibliotheken
schwerer zu erkennen sind die Fälle unnötiger Geldausgaben, wenn die
ausländischen Dissertationen in Zeitschriften als Zeitschriftenartikel erscheinen.
Auch dieses trifft nicht nur Deutschland, sondern gilt für eine ganze Reihe
von anderen Ländern.

Dissertationen als Teil- oder Sonderdrucke ausserhalb

Deutschlands.

Der von Holmberg berührte Übelstand, dass Deutschland zum Teil nur
wertlose Teildrucke liefert, besteht ebenfalls in zahlreichen anderen Ländern,
so in den Vereinigten Staaten, wo vielfach nur ein »part of a thesis»,
»abridgment of a dissertation», »abstract of a thesis», »portion of a
dissertation», oder »abstract of a dissertation» geliefert und auch in dieser Weise
gekennzeichnet wird. Die grosse Mannigfaltigkeit des Ausdrucks zeigt schon
die Verbreitung der Unsitte, aber sie besteht nicht an allen Hochschulen.
Wie berichtet wird, »liefert von den amerikanischen Universitäten die
Univer-sity of Illinois fast nur »abstracts», die University of Chicago viele »parts»
of Dissertations, die Cornell University Library fast nur Auszüge». Ebenso
in Estland, wo die Medizinische Fakultät in Dorpat meist nur Auszüge
liefert, in Österreich, in der Schweiz, wo das Jahresverzeichnis der schweizer
Hochschulschriften 1934 in der Zeichenerklärung die verschiedenen Arten
der Dissertationen klar erkennen lässt. Hier sind vielfach Dissertationen
als Teildrucke und verkürzte Fassung gekennzeichnet, sodass die
Verhältnisse klar zu erkennen sind. In dem Fall der Lieferung eines Teildruckes
erhält die tauschende Bibliothek zwar vielleicht keine volle Gegengabe, aber
meist wird es so sein, dass die Bibliothek auch nicht zu unnötigen
Sonderausgaben veranlasst wird.

Dieses ist aber durchaus der Fall in allen den Ländern, in denen
Dissertationen in Zeitschriften erscheinen und als Sonderdrucke aus Zeitschriften
geliefert werden, zugleich aber vielfach mit der Zeitschrift noch einmal aus
dem Buchhandel erworben werden.

Eine hier überprüfte Sendung der Yale Universität an eine deutsche
Universität enthielt z. B. fast nur Teile von Dissertationen in Form von

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Project Runeberg, Wed Nov 10 15:02:57 2021 (aronsson) (download) << Previous Next >>
http://runeberg.org/bokobibl/1936/0182.html

Valid HTML 4.0! All our files are DRM-free