- Project Runeberg -  Der Kantianismus in Schweden /
265

(1901) [MARC] Author: Allen Vannérus
Table of Contents / Innehåll | << Previous | Next >>
  Project Runeberg | Like | Catalog | Recent Changes | Donate | Comments? |   

Full resolution (JPEG) - On this page / på denna sida - Der Kantianismus in Schweden, von Allen Vannérus in Stockholm - II. Über den Kantianismus in Schweden

scanned image

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Below is the raw OCR text from the above scanned image. Do you see an error? Proofread the page now!
Här nedan syns maskintolkade texten från faksimilbilden ovan. Ser du något fel? Korrekturläs sidan nu!

This page has never been proofread. / Denna sida har aldrig korrekturlästs.

Der Kantianismus in Schweden. 265
der Welt und nicht im Lande Kants, Ficlites, Schellings und
Hegels; denn in diesen Zusammenhang ist der rationelle Idealis-
mus eigentlich einzureihen. Er würde dann die wohlverdiente
grössere Aufmerksamkeit erfahren haben und viel eingehender de-
battiert und ausgeführt worden sein, als dies der Fall gewesen
ist. Aber innerhalb der schwedischen Philosophie, die doch nicht,
wie man gewöhnlich glaubt, geradezu mit dem Boströmianismus
zusammenfällt, ist dieser bis jetzt die weitaus bedeutendste Rich-
tung geworden und hat dadurch auch einen nicht unbedeutenden
Einfluss auf die schwedische Bildung ausgeübt. Von diesem Ge-
sichtspunkt aus hat man nun, scheint es uns, in erster Linie den
Kantianismus in Schweden zu beurteilen. So gewiss es ist, dass der
einheimische rationelle Idealismus einen Faktor in der schwedischen
geistigen Kultur gebildet hat, so gewiss ist es, dass der Kantianis-
mus einen solchen Faktor bildet. Denn es sind gewisse Seiten
der Kantischen Philosophie, die von bestimmendem Einfluss auf
diesen Boströmschen Idealismus gewesen sind, abgesehen davon
dass das Eindringen des Kantianismus in Schweden den Anstoss
zu dieser ganzen idealistischen Strömung gegeben hat, von welcher
der Boströmianismus die letzte und Vollreife Frucht ist. Der Zu-
sammenhang, der zwischen Kantianismus und Boströmianismus be-
steht, ist, etwas näher angegeben, der, dass die letztgenannte
Weltansicht bestimmte Grundgedanken sowohl aus der theoretischen
als aus der praktischen Philosophie Kants aufgenommen hat, von
denen sie überzeugt ist, dass sie für alle Zeit gütige Wahrheiten
darstellen. Aber andererseits ist Boström auf dem von Kant ein-
geschlagenen Weg weiter gegangen und hat unter Kritik gewisser
anderer Sätze in der Kantischen Philosophie den Idealismus zum
metaphysischen Systeme ausgebaut. Kurz gesagt: es sind ge-
wisse Kantische Gedanken, welche Ecksteine in dem Boströmschen
Gedankengebäude bilden; das Gebäude selbst aber haben Boström
und seine Schüler, vor allem C. Y. Sahlin, selbständig aufge-
führt. Für den Boströmianismus ist es nun charakteristisch, dass
es nicht die eigentlich erkenntnistheoretischen Untersuchungen in
Kants theoretischem Hauptwerke sind, von denen er sich hat be-
einflussen lassen, auch nicht Kants kritisches Misstrauen gegen
alle spekulative Metaphysik, sondern vielmehr solche Sätze in der
Kantischen Philosophie, welche anwendbar sind bei der Schöpfung
einer idealistischen und theistischen Metaphysik. Welches diese
Sätze sind, würde um so leichter ausführlich angegeben werden

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Project Runeberg, Mon Mar 11 14:10:35 2019 (aronsson) (download) << Previous Next >>
http://runeberg.org/schwedkant/0029.html

Valid HTML 4.0! All our files are DRM-free