- Project Runeberg -  Arkiv for/för nordisk filologi / Første Bind. 1883 /
81

(1882) With: Gustav Storm, Axel Kock, Erik Brate, Sophus Bugge, Gustaf Cederschiöld, Hjalmar Falk, Finnur Jónsson, Kristian Kålund, Nils Linder, Adolf Noreen, Gustav Storm, Ludvig F. A. Wimmer, Theodor Wisén
Table of Contents / Innehåll | << Previous | Next >>
  Project Runeberg | Like | Catalog | Recent Changes | Donate | Comments? |   

Full resolution (TIFF) - On this page / på denna sida - Häfte 1 - Nekrolog: Professor Dr. Anton Edzardi (E. Mogk)

scanned image

<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Below is the raw OCR text from the above scanned image. Do you see an error? Proofread the page now!
Här nedan syns maskintolkade texten från faksimilbilden ovan. Ser du något fel? Korrekturläs sidan nu!

This page has been proofread at least once. (diff) (history)
Denna sida har korrekturlästs minst en gång. (skillnad) (historik)

Professor Dr. Anton Edzardi.

(† am 6. Juni 1882).
*


Als im sommer 1878 herr Prof. G. Storni aus Christiania in
Leipzig weilte, und man in fachgenössischem kreise unter anderen
auch über die gründung eines wissenschaftlichen organes sprach, welches
ausschliesslich artikel aus dem gebiete der nordischen philologie,
gleichviel in welcher germanischen sprache dieselben geschrieben seien,
aufnehmen sollte, da war es ganz besonders Dr. A. Edzardi, welcher mit
begeisterung für diesen plan eintrat und welcher demselben seine
Unterstützung nach kräften zusagte. Leider sollte er nur von der
Verwirklichung desselben hören und anstatt arbeiten von ihm in dem
neuen arkiv zu lesen, müssen wir ihm gleich im ersten hefte einen
nachruf widmen.

Am 11. märz 1849 zu Anklam in Pommern geboren, auf dem
gymnasium seiner Vaterstadt vorgebildet, widmete sich Edzardi in
Heidelberg, Kiel und Leipzig hauptsächlich dem Studium der germanischen
sprachen. Ganz besonders hatten die Professoren Möbius in Kiel und
Zarncke in Leipzig auf seine geistige entwicklung einfluss; jener
impfte ihm die warme liebe für die nordischen sprachen ein, dieser
begeisterte ihn für das germanische altertum und namentlich für die
deutsche heldensage. Letzterer galten seine ersten arbeiten
ausschliesslich. Mit seinen Untersuchungen über König Rother, auf welche
hin er von der philosophischen facultät der Universität Leipzig (1873)
promoviert wurde, betrat er dieses gebiet, auf welchem neben
kleineren aufsätzen 1875 seine gründliche ausgabe der Klage und 1876


<< prev. page << föreg. sida <<     >> nästa sida >> next page >>


Project Runeberg, Sun Jul 3 18:00:49 2016 (aronsson) (diff) (history) (download) << Previous Next >>
http://runeberg.org/anf/1883/0085.html

Valid HTML 4.0! All our files are DRM-free